Grußwort der Fachlichen Leiterin 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Fachkolleginnen und Fachkollegen,

 

die Solarthermiebranche kann seit 2020 endlich wieder einen Aufwärtstrend in der installierten Kollektorfläche in Deutschland verzeichnen, der maßgeblich auch von der Solarthermie-Integration in Wärmenetze getragen wurde. Wenn man diesen Anstieg fortführt, so bleibt dennoch eine erhebliche Lücke zu den Prognosewerten, die viele Studien der Solarthermie auf dem Pfad zur Erreichung der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens zuordnen. Dies zeigt deutlich, dass auf dem Sektor der solarthermischen Wärmeversorgung und der effizienten Systemintegration noch erheblicher Forschungs- und Entwicklungsbedarf besteht, aber auch der regelmäßige Branchenaustausch extrem wichtig bleibt.

 

Das „Symposium Solarthermie und innovative Wärmesysteme 2022" bietet deshalb in bewährter Weise eine Plattform, sich über neueste Forschungsergebnisse zu informieren und die Trends bei der Umsetzung in die Praxis kritisch, mit möglichst vielen Fachplanern und Stadtwerken, aber vor allem auch interdisziplinär mit Entscheidungsträgern in den Gemeinden und Städten sowie Architekten und Bauingenieuren zu diskutieren.

 

Als roter Faden ziehen sich durch das spannende Tagungsprogramm 2022 planungstechnische Grundlagen, Umsetzungserfahrungen und Ertragskontrolle großer Solarthermieanlagen in Wärmenetzen sowie der Prozesswärme. Viele namhafte Hersteller und Systemanbieter werden als Aussteller vor Ort sein. Besonders freuen wir uns, dass Bene Müller von solarcomplex zu seinen Praxiserfahrungen berichtet und sich aktiv als Diskussionspartner einbringt. Die Themenpalette wird in bewährter Weise durch neueste Trends der Entwicklung bei solarthermischen Kollektoren, der PVT sowie Speichern und Systemaspekte in Kombination mit Wärmepumpen, Photovoltaik, Geothermie und Biomasse komplettiert. Auch Beiträge mit Antworten auf die Frage: Wie kann Solares Bauen im Bestand gut gelingen? Oder: Wie vereinen wir Stadt- und Landschaftsbild mit der energetischen Nutzung von Gebäudekubaturen und Freiflächen? erwarten wir mit Spannung.

 

Wir alle wünschen uns, dass wir nach zwei Jahren Online-Symposium wieder in die Gänge und die Umgebung des Kloster Banz einladen und das so wichtige persönliche Zusammentreffen ermöglichen können. Neben den Vortragssessions, Posterpräsentationen, Thementischen sowie dem Ausstellerforum kommt so die besondere Atmosphäre dieser Tagung wieder zur Geltung.

 

Selbst bin ich die letzten 22 Jahre immer mit mindestens einer neuen Idee und frisch getankter Motivation vom Solarthermie-Symposium zurückgekehrt. Probieren Sie es doch einfach auch aus! Das Conexio-PSE-Team, der Tagungsbeirat und ich persönlich freuen uns schon jetzt auf Sie.

 

Ihre Karin Rühling
TU Dresden, Institut für Energietechnik, Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung (IET-GEWV)