Symposium
Thermische Solarenergie

13.-15. Juni 2018 im Kloster Banz in Bad Staffelstein

GRUSSWORT

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Solarthermie-Symposium befindet sich im Jahr 2018 in einer besonderen Situation. Nach der Insolvenz von OTTI in Regensburg hat sich der Tagungsbeirat entschlossen, die Weiterführung der Tagung bis auf Weiteres in die eigenen Hände zu nehmen. Wir sind der Auffassung, dass das jährliche Solarthermie-Symposium als Treffpunkt der Branche eine so große Bedeutung hat, dass es ein riesiger Verlust wäre, dieses bewährte Tagungsformat nicht weiterzuführen. Insofern möchte ich Sie im Namen des gesamten Tagungsbeirates herzliche zum Solarthermie-Symposium 2018 nach Kloster Banz einladen.

Die Herausforderung für die Solarthermiebranche ist – wie für alle erneuerbaren Energien – unverändert groß. Nur eine umfassende Nutzung aller erneuerbaren Energie in Verbindung mit Maßnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs – z.B. durch baulichen Wärmeschutz im Bereich des Gebäudebestands – und Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz werden zum Ziel einer Gesellschaft und Wirtschaft führen, die ohne klimaschädliche Treibhausgasemissionen auskommt. Noch sind wir von diesem Ziel weit entfernt. Gerade im Wärmebereich ist der Beitrag erneuerbarer Energien unverändert gering und die Wärmebereitstellung wird durch fossile Energieträger dominiert. Solarthermie kann Wärme für Gebäude direkt bereitstellen, in Wärmenetze einspeisen und für industrielle und gewerbliche Prozesse liefern. Viele Analysen und Szenarien belegen die wichtige Rolle, die der Solarthermie bei der Transformation unserer Energiesysteme zukommt, insbesondere dann, wenn es gelingt durch intelligente Systemkonzepte und neue Geschäftsmodelle Kostensenkungen für Endkunden zu erreichen. Deshalb gilt es, derartige Lösungen zu entwickeln und zu ihrer nachhaltigen Verbreitung beizutragen. In bewährter Form wird hierzu auf der Tagung ein intensiver Austausch über neueste Entwicklungen bei Anlagen und Komponenten, Nutzung der Solarthermie in Gebäuden, Gewerbe und Industrie sowie zu Markt- und Akteursthemen stattfinden. Vorträge und Posterbeiträge sowie Thementische und Fachausstellung bieten einzigartige Möglichkeiten sich über den Stand der Technik und neue Entwicklungen zu informieren.

Gemeinsam mit dem Tagungsbeirat freue ich mich auf die Tagung und ganz besonders auf Ihre aktive und engagierte Teilnahme.

Mit sonnigen Grüßen

Prof. Dr. Hans-Martin HENNING
Fachlicher Leiter
Fraunhofer ISE, Freiburg

Bild: M. Sandrock, Hamburg Institut

Tagungsbeirat

FACHLICHE LEITUNG

Prof. Dr. Hans-Martin HENNING ist Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg, Deutschland und Inhaber der Professur „Solare Energiesysteme" im Institut für Nachhaltige Technische Systeme, Technische Fakultät der Universität Freiburg. Zuvor war er von 2014 bis 2017 Inhaber der Professur „Technische Energiesysteme" in der Fakultät für Maschinenbau am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Prof. Dr. Henning promovierte 1993 an der Universität Oldenburg in Physik und ist seit 1994 am Fraunhofer ISE in Freiburg tätig. 1996 wurde er Gruppenleiter „Thermische Anlagen & Komponenten", 2005 Abteilungsleiter „Thermische Anlagen und Gebäudetechnik" und 2011 Bereichsleiter „Thermische Anlagen und Gebäudetechnik". Von 2009 bis 2016 war er stellvertretender Institutsleiter. 2017 wurde Prof. Dr. Hans-Martin Henning zum Institutsleiter ernannt. Er ist Sprecher der Fraunhofer Allianz Energie. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Gebäudeenergietechnik und der Energiesystemanalyse. Er ist federführend beteiligt an der Entwicklung von Rechen-Modellen zur ganzheitlichen Simulation und Optimierung komplexer Energiesysteme und darauf aufbauenden Untersuchungen zur Entwicklung nationaler / regionaler Energiesysteme unter Einbeziehung aller Energieträger und Verbrauchssektoren.

 

  • Prof. Dipl.-Ing. Peter O. BRAUN
    HafenCity Universität, Hamburg
  • Prof. Dipl.-Ing. Timo LEUKEFELD
    Energie verbindet, Freiberg
  • Dipl.-Phys. Stefan BRUNOLD
    SPF / HSR, Rapperswil, Schweiz
  • Dipl.-Ing. Arch. Florian LICHTBLAU
    Lichtblau Architekten BDA, München
  • Dr.-Ing. Harald DRÜCK
    ITW / IZS, Universität Stuttgart
  • Dipl.-Ing. Dirk MANGOLD
    Solites, Stuttgart
  • Dipl.-Phys. Bärbel EPP
    solrico, Bielefeld
  • Dr.-Ing. Karin RÜHLING
    TU Dresden
  • Ing. Christian FINK
    AEE INTEC, Gleisdorf, Österreich
  • Prof. Wolfgang STREICHER
    Universität Innsbruck, Österreich
  • Dr. Bernd HAFNER
    FA Solartechnik im BDH, Köln
  • Prof. Dr. Klaus VAJEN
    Universität Kassel
  • Dr. Andreas HAUER
    ZAE Bayern, Garching
  • Dipl.-Met. Bernhard WEYRES-BORCHERT
    DGS, LV Hamburg / Schleswig-Holstein
  • Prof. Dr.-Ing. Oliver KASTNER
    ISFH, Emmerthal